Valentino Worlitzsch: "Ton und Erklärung" Wettbewerb in München im vom 27.04.-30.04.2017

In dem in diesem Jahr im Fach Violoncello vom 27. bis 30. April 2017 vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk und dem Münchner Rundfunkorchesters im Funkhaus, Studio 1 des Bayerischen Rundfunks in München veranstaltete Wettbewerb erzielte Valetino Worlitzsch dem 2. Preis sowie den Publikumspreis. Weiterhin erhält Worlitzsch den Sonderpreis der Kronberg Academy zur aktiven Teilnahme an einem Meisterkurs.

Am 22.Oktober 2017 ist er in der Villa Michels zu Gast.

Alexander Krichel veröffentlicht sein 4. Album "Miroirs" mit den großen Klavierwerken von Ravel. Es gibt begeisterte Kritiken:

Düsternis, Überschwang, Hysterie (…) Krichel macht es kurz gesagt richtig: Er spielt klar und strukturiert, verschattet und verhuscht nichts. (...) So meistert man die Geister und raubt ihnen nichts von ihrem Zauber. (…) Wer so frisch mit den Klassikern umgeht, darf eigentlich alles”
Werner Theurich, Spiegel Online, 02/2017 

"Es ist gerade der Wechsel der Stimmungen, die Krichels Album "Miroirs" so reizvoll macht. Zur impressionistischen Delikatesse gerät auch "Gaspard de la Nuit", dessen Herausforderungen Krichel souverän meistert. Ein Album mit viel Licht"
Tobias Schmitz, Stern, 02/2017

"Es sind die Nuancen, die diese Aufnahme auszeichnen. Krichel zeichnet die musikalischen Verläufe klar und überlegt, sinnlich und sehr fein (...) Alexander Krichel spielt Ravels Klaviermusik nicht spektakulär, und doch aufregend, gesanglich mit vielen Schattierungen und geradezu antivirtuos. Hier geht es nicht um die Demonstration einer guten Technik, sondern um musikalische Verläufe und Stimmungen."
Christoph Vratz, WDR3, 03/2017

"Der Pianist Alexander Krichel ist der derzeitige Himmelstürmer beim Label Sony. Schlag auf Schlag bringt er dort eine CD nach der anderen heraus und überrascht dabei jedes Mal aufs Neue mit seinem Repertoire.(...) Scheu vor Konkurrenz hat Krichel nicht."
Lotte Thaler, SWR2, 02/2017

"Schillernd und fragil (...) Ein spannungsvolles und facettenreiches Album" 
Dorothea Walchshäusl, Crescendo, 03/2017

"Alexander Krichel beherrscht die Ravelschen Werke souverän (...) Glasklar sind die Strukturen zu erkennen – eine gelungene Verbindung klanglicher Brillanz mit der Akustik des Aufnahmeraums, in der sich auch das Volumen entfalten kann."
Michael Kuhlmann, MDR Kultur, 02/2017

Auszeichnungen und Preise der bei der Villa Michels konzertierenden Musiker 2017

Juri Schmahl ist einer der beiden diesjährigen Preisträger der Solokategorien (Oboe, Paris/Hannover) beim Deutschen Musikwettbewerb 2017 des Deutschen Musikrates in Leipzig.Vor begeistertem Publikum spielte er m Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig, begleitet von der Staatskapelle Halle unter der Leitung von .Dominik Beykirch.Zudem gewann Schmahl auch den Publikusmspreis des Deutschen Musikwettbewerbs

 

Auszeichnungen und Preise der bei der Villa Michels konzertierenden Musiker 2016

Aris Quartett

gewinnt im September 2016 den 2 Preis im Internationaler ARD-Wetttbewerb Münchem sowie den Publikumspreis.

Aris Quartett

gewinnt im April 2016 an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar den

"Internationaler JOSEPH JOACHIM Kammermusikwettbewerb"

verbunden mit 4 Sonderpreisen zu unterschiedlichen Ausschreibungen.

 

Dem Aris Quartett wurde in 2016 außerdem der mit 60.000 Euro dotierte Kammermusikpreisder Jürgen

Ponto-Stiftung sowie der 1. Preis und sämtliche Sonderpreise desInternationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerbs verliehen..

Auszeichnungen und Preise, neue CD´s der bei der Villa Michels konzertierenden Musiker 2015

Alexander Krichel veröffentlicht neues Rachmaninov-Album Anfang August 2015.

Der renommierte britische Kritiker Jeremy Nicholas schreibt eine enthusiastische Kritik über Alexander Krichel’s neue CD, die unter allen großen und bekannten Aufnahmen dieser Werke “eine der besten ist.”

Auszeichnungen und Preise der BAKJK-Absolventen in 2014

Die Cellistin (und auch Sängerin) Janina Ruh ist seit Februar 2014 Stipendiatin von „SWR2 New Talent“ verbunden mit zahlreichen Konzerten und einer CD-Produktion.

 

Der Pianist Frank Dupree sowie der Oboist Juri Schmahl waren im Anschluss an ihre Erfolge beim diesjährigen DMW gleich mehrfach erfolgreich - mit Preisen in Karlsruhe, Alaska und Verbier bzw. in Lódz/Polen und auf der Isle of Man/GB.

 

Frank Dupree, Klavier: 1. Preis beim Dr. Hermann Büttner - Klavierwettbewerb der Hochschule für Musik Karlsruhe (u.a. Auftritt mit einem Beethoven-Klavierkonzert im Januar 2015 mit dem Hochschulorchester Karlsruhe unter Leitung von Mario Venzago); Bronzemedaille und 3. Preis beim Alaska International Piano-e-Competition/USA; Preis derTabor Foundation bei der Verbier Festival Academy

 

Juri Schmahl, Oboe: 1. Preis beim International Academic Oboe and Bassoon Competi tion in Lódz Polen; International Double Reed Society Prize beim Barbirolli International Oboe Festival and Competition der Isle of Man/GB; Diplom-Abschluss des Studiums in Nürnberg mit Auszeichnung; Fortsetzung des Studiums bei Jacques Tys am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris.

 

Miao Huang, Klavier: 2. Preis beim San Marino Piano Competition/Italien

2. Preis bei der Hilton Head International Piano Competition 2014


 

Auszeichnungen und Preise der BAKJK-Absolventen in 2013

Auszeichnungen und Preise der BAKJK Absolventen in 2013

 

Rie Koyama, Fagott :

1. Preis beim 1. Internationalen Wettbewerb für Fagott und Oboe The Muri Competition (dotiert mit 50.000CHF), 2. Preis (bei Nich tvergabe des 1. Preises) und Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition beim 62. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München 2013 , Veröffentlichung der Preisträger - CD in der Edition Primavera mit Fagottkonzerten von Vivadi, Mozart, Jolivet und Géninona

 

Jonas Palm, Violoncello :

Preis des Bundespräsidenten (2. Preis) beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb Berlin

 

Janina Ruh, Violoncello:

wird vom Kulturradio SWR2 drei Jahre lang als "SWR2 New Talent" begleitet und gefördert. SWR2 wird sie bis 2016 in seinem Radioprogramm, mit Auftritten auf SWR-Veranstaltungen und durch CD-Produktionen auf ihrem Karriereweg begleiten und fördern.

 

Viola Wilmsen, Oboe:Mit ihrem „Berolina Ensemble“ erhielt Viola Wilmsen 2014 den „Echo Klassik“ in der Kategorie „Ensemble des Jahres“.

 

Alexander Krichel wird mit dem "Echo Klassik" als Nachwuchskünstler des Jahres 2013 ausgezeichnet // 18.08.2013

Die Preisverleihung findet am 06. Oktober 2013 im Konzerthaus Berlin statt und wird vom ZDF live übertragen. Die Auszeichnung hat sich Herr Krichel mit seinem Album "Frühlingsnacht" erworben, das er auch zu unserer Matinee zum Verkauf mitbringen wird.

Auszeichnungen und Preise der BAKJK-Absolventen in 2012

Erfolge der DMW Preisträger und Stipendiaten in 2012

Miao Huang, Klavier:

Mozartpreis beim Cleveland International Piano Competition/USA, Preisträger-CD in der Edition Primavera mit Werken von Chopin und Ravel

Viola Wilmsen, Oboe:

Usedomer Musikpreis mit ihrem Ensemble "Berlin Counterpoint"

Janina Ruh, Violoncello:

4.Preis (ex aequo Norbert Anger) der Paulo Cello Competition in Helsinki/Finnland

Norbert Anger, Violoncello (2010): 

4.Preis (ex aequo Janina Ruh) der Paulo Cello Competition in Helsinki/Finnland, 1. Konzertmeister der Violoncelli der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Tobias Feldmann, Violine:

Im Oktober 2012 erlangte schließlich beim hochdotierten Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover den 3. Preis sowie den Kritiker- und den Publikumspreis.

Boris Kusnezow, Klavier:
Stipendium des Borletti-Buitoni Trust zusammen mit Byol Kang, Violine

Simone Drescher, Violoncello:
Preisträgerin des Deutschen Musikinstrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben, Förderpreis der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V., Gerd-Bucerius Stipendium der ZEIT-Stiftung, Best of NRW 2012/13, LIONS Musikpreis des Distrikts Sachsen-
Anhalt/Thüringen

Guta von Freydorf-Stephanow: Villa Michels mit Kirche und rundem Turm
Guta von Freydorf-Stephanow: Villa Michels mit Kirche und rundem Turm