27. Januar 2013 Duo Jeanquirit

David Kindt, Klarinette; Helge Aurich, Klavier
David Kindt, Klarinette; Helge Aurich, Klavier

Carl Maria von Weber  (1786-1826)                            

Grand Duo concertant Es-Dur op. 48 für Klarinette und Klavier
1. Allegro con fuoco

2. Andante con moto

3. Rondo. Allegro

 

Felix Mendelssohn Bartholdy  (1809-1847)                

Variations sérieuses op. 54 für Klavier solo

 

Robert Schumann (1810-1856)                                    

Fantasiestücke op. 73 für Klarinette und Klavier

1. Zart und mit Ausdruck

2. Lebhaft, leicht

3. Rasch und mit Feuer

 

Max Reger  (1873-1916)                                          

Sonate B-Dur op. 107 für Klarinette und Klavier

1. Moderato                                         

2. Vivace

3. Adagio

4. Allegretto con grazia

 

gefördert durch den “Deutschen Musikrat”

mit dem Projekt „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“

Web-Link: www.duojeanquirit.jimdo.com

 

Duo Jeanquirit


Die Wege der beiden Musiker David Kindt (Klarinette) und Helge Aurich (Klavier) kreuzten sich erstmals im Sommer 2010. Bereits von Beginn an zeichnete sich eine bemerkenswerte Homogenität und musikalische Harmonie ab, und es folgten schon bald große Erfolge. Seitdem gibt das Duo Jeanquirit regelmäßig Konzerte im In- und Ausland. Mit ihren lebendigen Interpretationen und der stets präsenten Freude an der Musik fesseln und faszinieren sie Publikum und Presse gleichermaßen. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2011 wurde das Duo mit einem Stipendium in der Kategorie Duo Klarinette/Klavier ausgezeichnet und in die 56. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Im Oktober 2011 gewann das Duo den 2. Preis beim Europäischen Kammermusikwettbewerb in Karlsruhe.

 

David Kindt, Klarinette

1985 in Filderstadt geboren, erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht im Alter von elf Jahren, zunächst in seiner Heimatstadt Reutlingen, später dann in Tübingen bei Rudolf Mauz.

Seit 2005 studiert David Kindt Klarinette an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Norbert Kaiser.

Sein Studium bereicherte er durch Meisterkurse bei Sabine Meyer, Reiner Wehle, Hans- Dietrich Klaus und Martin Spangenberg sowie durch die Internationale Sommerakademie für Kammermusik Niedersachsen (Frenswegen) 2007 und 2009. Er spielte schon früh im Landesjugendorchester Baden-Württemberg sowie im Sinfonischen Jugendblasorchester Baden-Württemberg und gewann zwischen 2002 und 2005 mehrere 1. und 2. Preise beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert.

Seit 2008 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

David Kindt war zwei Jahre Stipendiat in der Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und wirkte dort bei zahlreichen Produktionen mit.

Tourneen führten ihn u. a. nach Brasilien, Japan, Russland, England und Italien. Als Aushilfe wurde er u. a. beim Deutschen Symphonie- Orchester und an der Komischen Oper Berlin (als Soloklarinettist), beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, beim Stuttgarter Kammerorchester sowie beim Staatsorchester Stuttgart engagiert. Er spielte unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Zubin Mehta, Franz Welser-Möst, Kent Nagano und Sir Colin Davis.

Seit August 2012 ist David Kindt Solo-Klarinettist im Sinfonieorchester Aachen.

 

Helge Aurich, Klavier

geboren 1985, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren, zunächst an der Musikschule Weil am Rhein, später als Jungstudent an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau.

Seit 2004 studiert er Klavier bei Matthias Kirschnereit und Karl-Heinz Will an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Wichtige künstlerische Anregungen erhält er außerdem von Stephan Imorde.

Der Pianist ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. So wurde er unter anderem mit dem 1. Preis und Publikumspreis beim Wartburg-Klavierwettbewerb in Eisenach, dem 2. Preis beim Kulturpreis der Deutschen Wirtschaft in Leverkusen und einem Sonderpreis beim Internationalen Klavierwettbewerb Concours Grieg in Oslo ausgezeichnet.

Er ist Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben, der Oscar und Vera Ritter-Stiftung und des Forum Tiberius.

Helge Aurich konzertierte bereits mit namhaften Orchestern wie der Norddeutschen Philharmonie Rostock, dem Sinfonie Orchester Berlin, der Neuen Philharmonie Westfalen, dem Theater Vorpommern und im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit der Polnischen Kammerphilharmonie.

Die Ausbildung am Klavier wurde durch zahlreiche nationale und internationale Meisterkurse vertieft, unter anderem bei Bruno Leonardo Gelber, Seymour Lipkin und Elisabeth Leonskaja. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen entstanden beim SWR in Baden-Baden, beim MDR in Leipzig und beim Schweizer Radio DRS. Seine vielfältige Konzerttätigkeit führte ihn als Solist, Kammermusikpartner und Liedbegleiter bereits durch viele Länder Europas und in die USA.